Badge

BitteWarten#5

Wellness auf Biegen und Brechen!

Nachdem HerrBitte und ich so lange abstinent waren mit den BitteWarten Events, gibt es jetzt eeeeendlich mal wieder eins. Da ja jetzt so langsam die kältere Jahreszeit einzieht und wir auch noch ein paar Urlaubstage übrig hatten, fassten wir den Entschluss, es uns bei einem Wellness Tag mal richtig gut gehen zu lassen.

Wir wussten beide: Jetzt steht ein Paarevent an, wir verbringen Quality-Zeit, es soll möglichst schön und entspannt werden und wie es dann so ist…wird es das dann so gar nicht!!

Wir hatten uns noch bevor wir losfuhren richtig in den Haaren…wegen irgendwelcher Lappalien. Es folgte eine ziemlich schweigsame Autofahrt mit Nörgelei und Zickerei und dem Gedanken, ob es nicht doch besser wäre den Heimweg anzutreten, statt zwanghaft auf Entspannung zu machen. Aaaaaber, wir entschlossen uns dagegen und haben dann tatsächlich nach kurzer Anpassungsphase in der Sauna die Kurve gekriegt und wieder Freundschaft geschlossen.

Unser erster Gang führte uns zur Salzsauna, die ist nicht ganz so heiß, wie die anderen Saunen dort. Da HerrBitte und ich jetzt nicht so die Extreeeem-Saunagänger sind, war das für uns genau richtig. Außerdem war sie schön leer, so dass wir uns in Ruhe anzicken unterhalten konnten.
Bitte WartenNach der Sauna haben wir uns eine Liege im Freien gesucht und konnten in der Sonne ausdampfen. Dazu noch ein Buch und ein Latte Macchiato und die Entspannung stellte sich langsam ein.

Sauna Wellness Latte Macchiato lesen Buch sonnen

Nach einiger Zeit gesellte sich eine Libelle zu uns auf die Liege. Die war total unerschrocken…ein guter Moment für ein Foto aus der Nähe.
Sauna Libelle LiegeNach dem nächsten Saunagang suchten wir uns einen Ruheraum, der etwas gemütlicher war. Dort gab es Decken und Liegen und absolute Ruhe. Ich liiiiiebe es so sehr, nach der Sauna, eingekuschelt ein Buch zu lesen oder einen kleinen Mittagsschlaf hinzu legen…es gibt fast nichts entspannenderes.

gemütlich Sauna Ruheraum

Der Wellness Komplex hat neben verschiedenen Saunen auch noch ein ziemlich gutes Restaurant und da uns schon der Hunger plagte, entschlossen wir uns, dort etwas zu essen. Für mich gab es einen Blattsalat-Ziegenkäse Salat und HerrBitte aß Spaghetti Aglio Olio. Super lecker. Leider konnte ich nicht so viele Fotos machen, da fotografieren dort absolut verboten war…was ich in gewisser Hinsicht auch nachvollziehen kann…nachher schleichen sich noch aus Versehen ein paar Nacktmolche mit aufs Bild…das will ja auch keiner!

Bademantel Flip Flops SaunaNach sechs Stunden Sauna, schwitzen, schlafen, dösen, abhängen und entspannen traten wir dann den Heimweg an und kamen zu dem unangenehmen Teil des Wellness Tages…Duschen, Abtrocknen, Klamotten aus dem Spind fischen, mit nackten Füßen in fremde Flusen treten, mit noch fast nassen Füßen in die Socken, Taschen hin und her räumen, damit alle Leute Platz haben…HerrBitte hasst das und fast ist das auch immer ein Grund für ihn, gar nicht erst hinzufahren…bis ich ihn dann bequatsche.

Aber unterm Strich, also abzüglich der Streitereien und dem After-Wellness-Shit, hatten wir einen sehr schönen und entspannten Tag, den wir abends gemütlich mit einem Film ausklingen ließen!

Badge

BitteWarten#4

Sommerurlaub

IMG_3163

Wie versprochen berichte ich Euch von unserem BitteWarten-Event…für HerrnBitte und mich ging es an’s Meer. Ich liebe Wasser und das Meer ganz besonders. Die frische Luft, die Wellen und das Rauschen fühlen sich einfach toll an und lösen bei mir absolute Ruhe und Entspannung aus. Ich könnte stundenlang am Meer sitzen, den Wellen zusehen und dem Wasser lauschen.

Die Koffer wurden gepackt und das Auto beladen. Leider spielte das Wetter noch so gar nicht mit. Das bereitete uns kurzfristig ein bisschen Sorge…da fährt man schon an’s Meer und es regnet nur?!

IMG_3100

Aber im Norden angekommen, sah das Wetter schon besser aus und wir mussten nur den Ankunftstag im Regen verbringen, den restlichen Urlaub über hatten wir viel Sonne und keinen Regen, so wie’s sein muss. Während es draußen regnete, erkundschafteten wir den Wellnessbereich und machten es uns dort auf den Liegen mit unseren Büchern bequem. Das Hotel war sehr hübsch, gemütlich nordisch und überall blühten Hortensien in rosa, pink und lila. An unserem ersten Abend ließen wir es uns dort gut gehen, es gab Wein, Gnocchi und Fisch in verschiedenen Variationen. Ein Gaumenschmaus.

IMG_3149

Am nächsten Tag hatten wir Zeit uns umzuschauen. Wie wir das meist so machen, natürlich mit dem Rad. An der Küste weht ja immer ne steife Brise, so entschieden wir uns für zwei E-Bikes. Ich kann Euch sagen, das macht wirklich einen Riesenspaß und gerade auf dem Rückweg ist die motorisierte Unterstützung goldwert und echter Luxus! Durch die Räder waren wir mobil und konnten in Ruhe die Gegen erkunden.  HerrBitte und ich statteten den Seehunden einen Besuch ab…dort war es nur leider extrem voll. Mir gefallen die Tiere sehr, mit ihren großen Kulleraugen und den witzigen Nasenlöchern. HerrBitte hatte kurzfristig Angst, ich könnte schwach werden und heimlich einen in meiner Tasche mit nach Hause schmuggeln…ich habe mich beherrscht!

IMG_3115IMG_3117

Mit dem Rad ging’s dann weiter an den Deich und endlich, endlich an den Strand und an’s Meer. Und wir konnten entdecken, dass die steife, nordische Brise nicht nur Nachteile hat, sondern mitunter so eine wundervolle Drachenwiese entstehen lässt. Wir mieteten uns einen Strandkorb und beobachteten den ganze Tag die Leute, die dort ihre Drachen steigen ließen, mal mehr und mal weniger begabt…zu unserer (Schaden)Freude. Und wir ganz, ganz kurz davor uns auch so ein Ding zu kaufen und das Spektakel mal auszuprobieren…vielleicht beim nächsten Mal.

IMG_3178

Auf dem Rückweg zum Hotel gerieten wir mit den Rädern mitten in eine Schafherde…hunderte von Schafen um uns herum, die neugierig schauten, was wir da so bei uns haben. Beinahe hätte der Kollege auf dem Foto HerrBittes Kamera angeknabbert…hat wohl nicht geschmeckt…Kamera ist heil geblieben.

IMG_3150

Insgesamt war der Urlaub gespickt mit Leckereien und kulinarischen Genüssen. Wir hatten vorzügliche  Reggie-Burger, ganz viel Pasta, HerrBitte probierte Dry-Aged Steak und morgens gab’s, wie es sich gehört, einen Ostfriesentee mit Sahne.

IMG_3153

 

Um einen Urlaub im Norden zu komplettieren, meldeten wir uns zur Wattwanderung an. Mit Gummistiefeln würde es nicht gehen, sagte uns die Dame von der Touristeninformation, und barfuß sei zu gefährlich wegen der Schnittgefahr an Muscheln. Sie wies uns freundlich auf die Strandsocken hin, „Mit denen wird es kein Problem sein.“…wars auch nicht und sah witzig aus…vorher:

IMG_3154und nachher…

IMG_3158…stellte sich heraus, dass das Wattwandern auch ohne Probleme mit Gummistiefeln funktioniert hätte. Ich glaube ja, das ist ein Riesengeschäft mit dem Gesöcks! Der Matsch fühlte sich super an und ich wäre am liebsten barfuß gelaufen…das größte Hindernis jedoch ist meine Aversion gegen Würmer und CO. Und da mir schon beim Anblick des hiesigen Wattwurms aus Entfernung die Farbe aus dem Gesicht wich, wollte ich dem Tier nicht auch noch auf oder an meinem Fuß begegnen. Ich kann echt mit vielem umgehen, Käfern, Fliegen, Bienen, Spinnen, aber Würmer und Egel gehen überhaupt gar nicht….buäh!

IMG_3155

 

Den letzten Urlaubsabend verbrachten wir in einem Restaurant mit Außenterrasse und einem sehr schönen Ausblick auf’s Wasser und den Himmel.

IMG_3179

 

 

Es war ein toller Urlaub (nur leider etwas zu kurz), wir hatten ganz viel Zeit nur für uns. Keine Dienste, keine verplante Zeit, keine Termine, keine Verpflichtungen. Einfach nur ganz viel HerrBitte, Sonne, Meer, Strand, Essen und Paarzeit. Wartezeit perfekt genutzt!

„Does and Don’ts“ für die Wartezeit

Wie verbringen Paare die Zeit des Wartens, des Wartens auf das so lang ersehnte Baby? Da wir gerade mitten drin stecken in dieser Warteschleife, gibt es von mir ein paar Tipps, wie ihr die Wartezeit auf Euer Adoptivkind am Besten nicht verbringt:

  • Urlaube sind kontraproduktiv, denkt nicht einmal darüber nach! Geplante Urlaube sollten nach Möglichkeit gecancelt werden. Stellt Euch nur vor, es kommt DER Anruf und ihr weilt entspannt auf Ko Samui! Sagt ihn ab diesen Erholungskram…ekelhaft!
  • Das Telefon wird nicht aus den Augen gelassen! Nehmt es mit ans Bett, in den Garten, in die Badewanne, die Dusche und ins Flugzeug (ein weiterer Grund, der gegen Urlaube spricht). Lange Gespräche sind tabu. Ihr müsst erreichbar sein…immer! Chance verpasst, Chance vertan!
  • Schottet Euch ab! Freunde und Familie sind völlig überbewertet. Konzentriert Euch ausschließlich auf Euch und Euer Vorhaben.
  • Das Kinderzimmer!! Ihr habt doch schon ein Kinderzimmer? Streicht die Wände, kauft Möbel, stellt sie auf. Füllt den Kleiderschrank mit niedlichen kleinen Babysachen. Auch Fläschchen, Brei und Milchpulver sollten gekauft sein. Stellt Euch einfach die ganze Bude voll mit dem Kinderzeug. Die tägliche Konfrontation macht positive Gefühle.
  • Paarzeit ade! Mit so nem kleinen Baby in der Wohnung werdet ihr sowieso nicht mehr dazu kommen ins Kino zu gehen, Essen zu gehen, wild durch die Wohnung zu vög*ln. Also lasst es am besten gleich ganz bleiben, dann könnt ihr Euch schon mal daran gewöhnen!
  • Um bei der Gewöhnung zu bleiben… ihr solltet anfangen Euch jeden morgen (nein, nicht nur unter der Woche!!) pünktlich um halb sechs den Wecker zu stellen. Ihr wisst schon, die Sache mit dem Ausschlafen und so…
  • Nun zur Mobilität. Ein größeres Auto muss her, kauft auch einen Kinderwagen. Schaut, zu welchem Automodell der Kinderwagen passt. Geht die alltäglichen Wege mit dem Kinderwagen ab, um mögliche Hindernisse und Hürden frühzeitig zu erkennen und ggf. zu vermeiden. Gerne können auch schon mal Alternativrouten zum Supermarkt ausgearbeitet werden. Vorbereitung ist alles!
  • Haltet Kontakt zu Eurer Sachbearbeiterin der Adoptionsvermittlungsstelle. Alle zwei bis drei Tage ein kurzer Anruf und ihr haltet Euch im Gedächtnis. Fragt dort auch gerne immer mal wieder nach, ob es nicht doch schon etwas Neues gibt.

Stattdessen: Tut Euch Gutes, geht aus, fahrt in den Urlaub und genießt Eure Zweisamkeit…auch wenn das mit unerfülltem Kinderwunsch nicht immer einfach ist! Verbringt Quality-time und pflegt Eure Beziehung mit was immer Euch gut tut. Mir persönlich hilft es auch sehr Austausch mit anderen Adoptivbewerbern zu haben, mir Tipps und Ideen zu holen. Sicherlich ist das auch nicht bei allen so, aber nehmt Euch die Zeit herauszufinden, was für Euch in dieser Zeit gut ist! Aktuell üben wir uns auch genau darin, das klappt mal besser und mal schlechter, aber wir sind auf einem guten Weg! Das nächste BitteWarten# ist also in Arbeit…

 

Badge

BitteWarten#3

Nachdem die LieblingsSchwester uns vor einiger Zeit mit ihrer Teenie-Musik infiziert hat, wurde in weiser Voraussicht der bevorstehende Konzertabend geplant. So ein kompletter und einsamer Paarabend wurde es jedoch nicht, da die LieblingsSchwester mit ihrer besten Freundin auch mit von der Partie war. Da es aber definitiv ein Termin mit qualitytime für HerrnBitte und mich war, gilt es als BitteWarten Event.

So machten wir uns also zu Viert auf den Weg. Flott das Outfit aufgefrischt, die Nägel lackiert und die Lippen bemalt und dann ab in’s Auto. Eine Stunde vor Konzertbeginn waren wir vor Ort und stellten uns in die Schlange. Nachdem dann auch wirklich alle Taschen von der Einlasskontrolle für Keks- und überhaupt Nahrungsmittelfrei befunden wurden, konnten wir reingehen. Pizza und Cola für uns und die Mädels und T-Shirts mussten natürlich auch sein…nicht nur für die Mädels…auch HerrBitte bestand auf ein T-Shirt…das sorgte ein wenig für Schmunzeln bei den Leuten am T-Shirt Stand. Aber da gibt HerrBitte grundsätzlich nichts drauf. Je peinlicher, je besser!!

Es waren unheimlich viele Menschen dort und unsere Sitzplätze waren in der allerallerletzten Reihe. Da die Halle so groß war, waren unsere Sitzplätze entsprechend hoch gelegen und meine Höhenangst hat mich kurzfristig echt ein bisschen nervös gemacht. Mit der Zeit habe ich mich dann aber entspannt und konnte die Höhe ertragen. Dank der Leinwände konnten wir dann auch ohne Fernglas etwas sehen!IMG_2900

Die Vorband war ganz in Ordnung, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen. Anders, als es dann endlich los ging, da war kein Halten mehr. Für Gänsehaut haben dann die LED Funkarmbänder, die alle am Einlass bekommen haben, gesorgt. Denn die Dinger haben synchron im Takt geleuchtet.

IMG_2907

Das Konzert war großartig. Wir haben gesungen, gegrölt und getanzt und wurden von mitgeschleppten TeenieEltern argwöhnisch angeglotzt. Die hatten irgendwie nicht sooo viel Spaß.
IMG_2908

Auf der Rückfahrt leuchteten die Armbänder bei Bewegung, so dass wir die Musik aufdrehten und im Auto unsere eigene kleine Disko veranstalteten.
IMG_2914

Das war ein wunderbarer und sehr schöner Abend mit meinen liebsten Menschen. Und ganz klar ein BitteWarten Abend mit einer super Paarzeit. Ich bin so froh, den verrückten HerrnBitte an meiner Seite zu haben, der einen Sch** auf Konventionen gibt und sich im Teenie-Shirt mit mir schief und lauthals singend auf’s Konzert begibt, um einfach ne Runde ordentlich abzugehen! Welch ein Spaß!

Badge

BitteWarten#2

Party Night

Da die BitteWarten#Events ja ganz klar Paarzeit seien sollen, die wir später mit Kind nicht mehr machen können, haben HerrBitte und ich hin und her überlegt, was wir als nächstes unternehmen können. Auf Grund des akuten Schlafmangels mit Baby oder Kleinkind, von dem man immer wieder hört, entschlossen wir uns mal wieder so richtig ordentlich auf die Piste zu gehen, nur wir Zwei ganz alleine…

IMG_2567

Gesagt, getan. Nach einem kurzen Durchhänger auf der Couch und der kurz aufkeimenden Frage „Sollen wir uns jetzt wirklich noch aufraffen?“, starteten wir dann in den Abend. Zuerst köpften wir eine Flasche Sekt, die seit Jahren in unserem Weinregal herumdümpelt und machten uns dann ausgehfertig. Haare aufdrehen, Schminke schmieren, die guten Schuhe rauskramen… zwei Espressi später konnte es losgehen.

IMG_2568

Gegen 23 Uhr machten wir uns ganz dekadent mit dem Taxi auf den Weg in den Club. Diesen ganz speziellen Szene-Club mit sehr vielen unglaublich gut aussehenden Menschen und fernsehreifen Outfits…ich glaube, selbst mein maximalst gestyltes Outfit, ist in diesem Club noch fast underdressed…overdressed geht da gar nicht. Ob die uns zwei da reinlassen?!? Am Einlass spricht dann ein Türsteher HerrnBitte an: „Hey, Dich kenne ich doch, hast Du nicht letztens meinen Sohn behandelt?“ Ja genau! Kurzer smalltalk…und 30€ Eintritt gespart!! Na, das fängt ja super an!

IMG_2585

Man kann sich fragen, warum HerrBitte und ich überhaupt in so eine location gehen…nun ja, ausschlaggebend war für uns die Musik…die musste passen und diesbezüglich hörten wir von der Party nur Gutes…und so aufgestylte Oberchecker können ja auch ziemlich amüsant sein. So war’s dann auch: Die Musik war super, wir tanzten durch die Nacht und lachten manchmal auch ein kleines bisschen über die aufgeplusterten Leute…aber ganz leise.

IMG_2584

Gegen 3.30 Uhr taten uns die Füße weh und die Augen fielen uns  zu, so dass wir den Rückweg antraten und dann glücklich und ko und mit Fiepsen im Ohr einschliefen. Der nächste Tag war ein GammelCouchTag…auch mal schön!

Ein tolles BitteWarten# Event. Das nächste Mal dann aber wieder in ner lockereren location, das ist dann doch entspannter!! Aber vielleicht, ganz vielleicht, dauert es ja noch ein paar Jahre bis wir das nächste Mal ne Nacht durchmachen können.

BitteWarten#1.3

Resümee oder auch Glücksmomente 17/2015

Wie dem Titel schon zu entnehmen ist, stehen die Glücksmomente dieser Woche natürlich voll und ganz im Zeichen unseres allerersten BitteWarten# Events…nämlich unserm Urlaub.

DCIM100GOPROGOPR0361.

Lebendig und bei vollstem Bewusstsein aus dem Flieger zu steigen zählte schonmal zum ersten Glücksmoment der Woche…ich bin nämlich ein echter Schisser was Fliegen angeht. Wenn ich aus dem blöden Flugzeug steige, rieche ich wie ne Horde Wilder aus dem Mittelalter…das ist dieser ganz spezielle Angstschweiß, dem kein Deo (wirklich keines!!!) gewachsen ist!

Angekommen im Hotel konnten wir die Anlage unter die Lupe nehmen. Es war wunderschön dort…tolle Zimmer, viele schöne Blumen und eine super Poollandschaft…hier konnten wir bleiben!
DCIM100GOPROG0024356.DCIM100GOPROGOPR1037.Im Wassersein ist definitiv mein Ding, ich schwimme sehr gerne…obwohl recht unbegabt…und so war das Paddeln und Schwimmen ein weiterer toller Glücksmoment derWoche.

DCIM102GOPROG0604050.

 

Was aber zu den allerallertollsten Glücksmomenten der Woche zählte, war 24/7 HerrBitte. Ich weiß, es hört sich kitschig an, aber ich liebe es einfach zusammen zu sein, ohne Termine, ohne Dienste, ohne Arbeitsstress…und ihn einfach mal nur für mich zu haben…diesen besten Mann!

Wir haben Ausflüge  in ein sehr hübsches kleines Hafenstädtchen gemacht, uns E-Bikes geliehen, die Gegend erkundet und die Dünen besichtigt…geschlemmt und geschlemmt und geschlemmt ohne Ende!!!

DCIM100GOPROGOPR1566. DCIM100GOPROGOPR1618.

 

 

 

 

 

Diesen Urlaub hatten wir ja zum ersten Mal einen Begleiter, ziemlich still und flauschig, aber (fast) immer an unserer Seite…

DCIM100GOPROGOPR1601.DCIM100GOPROGOPR1720.

 

 

 

 

 

 

…am Hafen, auf dem Fahrrad, am Pool! Aber warum diese Bilder bei den Glücksmomenten?!?! Wisst ihr, wenn ich mir vorstelle, diese Fotos tatsächlich irgendwann einmal in ein Album zu kleben, ist das der maximalste Glücksmoment, den mein Kopf sich aktuell ausmalen kann!!

Alle die bei den Fotos denken, wir haben einen Stofftierfimmel und sind nicht mehr ganz bei Trost, denen sei hier gesagt, was es damit auf sich hat! So richtig bei Trost waren wir allerdings tatsächlich noch nie!

Leider hat auch das schönste BitteWarten# Event mal ein Ende und ob ich wollte oder nicht, ich musste wieder in den Flieger steigen, mich von der Sonne verabschieden und mich an den Gedanken gewöhnen am nächsten Tag wieder früh zur Arbeit zu stiefeln. Glücksmoment trotzdem, denn wir sind heil gelandet, das heimische Bett ist sooo gemütlich und:

Emmi hat keine Flugangst!

DCIM100GOPROGOPR4684.Was für eine wundervolle Woche!!!

Ganz viele weitere Glücksmomente gibt es bei Pia von daily-pia (früher mamamiez)!

 

 

BitteWarten#1.2

Von Delfinen und Plastiktüten

Bereits zu Hause in Deutschland fiel uns die Whale- und Dolphinwatching Broschüre via Internet in die Hände. Wow, dachten wir. So tolle Tiere mal in freier Wildbahn sehen, das ist super…und wir buchten.

Vor Ort also dann rauf aufs Boot, die Kamera geladen und gezückt und los ging’s. Ich weiß bereits aus früheren Boottrips, dass die Schifffahrt nicht ganz mein Element ist…mein Gleichgewichtsorgan ist dafür nicht gemacht…so ganz und gar nicht. Ich behielt also den Horizont fest im Blick (das soll ja helfen), während HerrBitte die Augen aufhielt und nach den Meeresbewohnern Ausschau hielt. Nach circa einer halben Stunde schunkelnder Seefahrt, bemerkte ich, dass auch der eiserne Blick auf den Horizont mein Gleichgewichtsorgan nicht beschwichtigen konnte und bat vorsorglich um eine Plastiktüte…die waren in großer Stückzahl vorrätig…von Delfinen und anderem Meeresgetier noch nichts in Sicht…Ich focht innerlich Kämpfe mit meinem Magen aus und konnte mich selbst als dann die Delfine in Schwärmen neben dem Boot herschwammen, nicht so recht daran erfreuen. HerrBitte sprang mit der Kamera übers Boot und versuchte Fotos zu schießen. Plötzlich setzte er sich neben mich, riss mir meine Plastiktüte aus der Hand und war tatsächlich dann doch schneller als ich unpässlich. Wie das ja dann so ist…es steckt an!!! Also saßen wir zwei ko***** auf dem Boot und hofften inständig, dass der zwei Stunden Trip möglichst schnell vorbei gehen möge und versprachen uns, dass dies unser absolut letzter Bootstrip seien würde!! Nur gut, dass das ein BitteWarten#Event war und kein „Erster Urlaub mit Kind-Event“…BabyBitte hätte nämlich getrost von Bord gehen können, ohne dass HerrBitte oder ich in der Lage gewesen wären, etwas dagegen zu tun…so malat fühlten wir uns!

Aber EIN!!! Delfinbild ist dabei herausgekommen! Tolle, wunderschöne Tiere…von denen wir gerne mehr gesehen hätten!