Bitte Nicht

BitteNicht#19

Eine Mutter aus der Krabbelgruppe erzählt ganz stolz, dass ihre 7 Monate alte Tochter jetzt „Mama“ und „Papa“ sage und fragt mich dann: „Und, kann BabyBitte auch schon sprechen?“

Uuuuuääääähhh, wie ich es hasse, dieses Kompetenzgerangel auf dem Rücken der Kinder!

Advertisements

BitteNicht#18

Im Gespräch mit einer Krabbelgruppenmutti betont diese ungefähr 500 Mal, dass sie ja während der Schwangerschaft mit Klarissa-Chantal so unglaublich viel zugenommen habe und ihre Babypfunde auch immer noch nicht wieder los sei und dass sie mich soooo sehr um meine Figur beneide. Und dass das ja ein echter Vorteil sei bei so einer Adoption.

Ist ja nett, könnte man meinen. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sie das Ausmaß meiner „Figur“ noch nicht ganz begriffen hat… dass sie nicht versteht, dass ich vielleicht auch gerne noch ein paar Schwangerschaftskilos mit mir herumtragen würde…(als hätten wir uns aus figurtechnischen Gründen für den Weg der Adoption entschieden.)

Denn eines weiß ich genau…den Weg, den wir gegangen sind, mit mir tauschen, das will sie sicher nicht!!!

BitteNicht#17

BabyBitte und ich treffen uns mit zwei Pekip Müttern inklusive Kindern. Wir kennen uns privat noch gar nicht und ich freue mich, mehr von den beiden zu erfahren. Leider kreisen unsere Gesprächsthemen während der gesamten 2,5 Stunden ausschließlich um Kinderkacke, schlaflose Nächte und Babybrei. Versuche meinerseits die Gesprächsthemen auch mal auszuweiten, scheitern kläglich…

Mmmh, wird das jetzt immer so bleiben? Bitte nicht…

BitteNicht#16

Noch im Krankenhaus sagt die Mutter von BabyBittes Zimmernachbar:

„Also der Kaiserschnitt bei mir war ja vielleicht schrecklich, ich blute ja immer noch wie verrückt, wenn ich auf die Toilette gehe und das Wundwasser mussten die Ärzte mir absaugen mit so nem Gerät…“

Den Rest erspare ich Euch lieber. Mensch Meier, so Frauen nach der Geburt kennen echt keine Hemmschwellen. Vielleicht muss ich mir auch noch ne richtig gute Story einfallen lassen…

BitteNicht#15

In der Teamsitzung auf der Arbeit eröffne ich den Kollegen, dass ich ab dem nächsten Tag in Elternzeit bin, da wir ein kleines Mädchen zur Adoption vermittelt bekommen haben. Alle freuen sich sehr und beglückwünschen mich. Nach der Sitzung kommt eine Kollegin (sehr jung/ ziemlich neongrün hinter den Ohren) zu mir und fragt mich: „Aber warum adoptiert ihr denn?“

Mmh:/