„Die können Sie aber auch nicht verleugnen.“

Mit diesem Satz begrüßte uns die Arzthelferin bei der U2 von BabyBitte.

Ich weiß nicht Leute, vielleicht bin ich naiv und das ist der Standardsatz, den Arzthelferin zu frischen Eltern sagen, aber ich konnte nicht anders: Ich war stolz wie Oskar.

Später fragte ich mich: Warum eigentlich? Es ist ja absolut klar (uns zumindest), dass es hier erstmal keine besondere Ähnlichkeit geben kann. Warum wäre das überhaupt wichtig? Wenn BabyBitte ganz anders aussähe als wir, würden wir sie doch genauso lieben…Wie kommt es, dass mich so ein Satz trotzdem glücklich stimmt?

Ich glaube, zwischen all den Sorgen, die ich mir in der ersten Zeit machte (Wird sie sich bei uns wohlfühlen? Werden wir uns gut riechen können? Werden wir als Familie zusammen wachsen? Wird es vielleicht doch komisch ein Kind aufzunehmen, das nicht in meinem Bauch gewachsen ist? Was denken andere Menschen?), drückt dieser Satz doch vor allem eines aus:

Ihr gehört zusammen! Für alle sichtbar und ohne Zweifel!

Und dieses Signal von jemand Fremden zu bekommen, macht dann doch einfach ein gutes Gefühl…naiv hin oder her!

Advertisements

8 Gedanken zu “„Die können Sie aber auch nicht verleugnen.“

  1. Mich bringen solche Sätze eher in Verlegenheit. Ich denke mir dann, soll ich was sagen, oder nicht. Weil es mir wie Verrat vorkommt. Das wir ihn nicht verleugnen können, kam noch nicht, da er hellbraune Haare und ganz schokobraune Augen hat. Der Gegensatz zu uns. Aber es kommen ähnliche Sätze. Vielleicht sollte ich es doch ein wenig mehr wie du sehen. Das ist gut. Oder es liegt bei uns daran, dass wir noch immer keine Unterschrift haben. Das ich dieses „er gehört jetzt für immer uns“ noch nicht in mir drin habe.
    Ganz liebe Grüße,

    Gefällt 1 Person

  2. Anja schreibt:

    In unserem PEKIP-Kurs sagte mal jemand, hätte sie die Babys den Müttern zuordnen müssen, wären meine Tochter und ich die einzigen gewesen, die sie einander zugeordnet hätte. Sie wusste, dass meine Kleine ein Adoptivkind ist und ich war richtig gerührt. Selbst spürt man ja schon, dass genau dieses Baby das richtige für einen ist, aber jede Bestätigung von außen tut gut. Ich kann deinen Stolz also gut nachvollziehen. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Das klingt sehr schön, finde ich. Und Du darfst stolz sein, weil es doch schön ist, wenn man zusammen gehört und auch so wahrgenommen wird. Bei uns ist es ja so, dass ich unser Baby bekommen habe und meine Frau die Kleine adoptieren musste. Trotzdem ist sie diejenige, die ganz oft zu hören bekommt, wie ähnlich die Kleine ihr sieht 😉 Sie ist auch jedes Mal sehr stolz und ich freue mich riesig, dass wir eben alle so zusammen gehören ♥ Alles Gute für euch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s