Erstausstattung -Was brauchen wir?

Gerade bei Adoptiv- oder Pflegeeltern, die ganz plötzlich und schnell alles für den Neuankömmling besorgen müssen, ist eine Liste mit Dingen, die es anzuschaffen gilt, wichtig. Insbesondere, weil Ruhe und Zeit fehlen, um diese Liste anzufertigen, wenn der Anruf vom Jugendamt kommt und das neue Familienmitglied im Null Komma Nix bei Euch einzieht.

Natürlich ist es immer ein bisschen persönlicher Geschmack, was man als wichtig erachtet und was nicht. Daher werden hier sicherlich Dinge dabei sein, die einige als völlig überflüssig betrachten und andere Dinge, die vielleicht noch fehlen.

Anbei die Liste, die uns durch den Dschungel der ersten Anschaffungen für BabyBitte geleitet hat. Vielleicht kann sie auch Euch dienlich sein:)

Erstausstattung

Sofort benötigt:

  • Fläschchen (5x)
  • Sauger (5x)
  • Milchpulver
  • Fläschchenbürste
  • Schnuller
  • Maxi Cosi (leiht im größten Notfall auch das Krankenhaus)
  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Wickelunterlagen
  • Thermometer
  • Strampler
  • Bodys
  • Mütze
  • Schlafsack

Ansonsten noch:

  • Babyöl
  • Badezusatz
  • Babybadewanne
  • Sterilisator
  • Badethermometer
  • evt. Fläschchenwärmer
  • Bürste
  • Nagelset
  • Windeleimer
  • Babyphone
  • Schnullerdose
  • Stofftier (Das kann beispielsweise dem Baby schonmal mit ins Krankenhaus gegeben werden…wenn es vorher bei Euch im Bett geschlafen hat, riecht es nach Euch und das Baby kann sich an Euern Geruch gewöhnen)
  • Babyapotheke: Fiebersaft, Nasentropfen, Kümmelzäpfchen
  • Kinderwagen
  • evt. Adapter für Maxi Cosi
  • evt. Adapter für Autositz
  • Kinderwagenfußsack
  • Babytrage/ Tragetuch (gerade bei Adoption kann das Tragen sehr wichtig sein!)
  • Wickeltasche
  • Oberteile (4x)
  • Hosen (2x)
  • Strumpfhose (je nach Jahreszeit)
  • Söckchen
  • Jacke/ Winteranzug
  • Babydecke
  • Schlafanzug
  • Spucktücher
  • Moltontücher
  • Waschlappen
  • Badehandtücher
  • Wärmestrahler
  • Beistellbettchen
  • 2x Laken
  • Wickelkommode
  • Wickelauflage
  • Bett
  • Matratze (+2x Laken)
  • Matratzenschutz
  • Schrank
  • Wippe

 

  • Für alles, was nicht akut gebraucht wurde, habe ich im Vorhinein eine Wunschliste angefertigt. Familie, Freunde, Nachbarn, Bekannte…alle werden fragen, was ihr noch benötigt und ob ihr Wünsche habt. Auch um doppelte Geschenke zu vermeiden ist so eine Liste sinnvoll. Auf unserer Wunschliste waren Dinge wie spezielle Krabbeldecken, Gutscheine, Decosachen fürs Kinderzimmer und und und.

 

Ihr lieben (Adoptiv-, Pflege-) Eltern, habt ihr noch Ergänzungen? Dann gerne immer her damit!

Advertisements

10 Gedanken zu “Erstausstattung -Was brauchen wir?

  1. Ich würde fast das „evt.“ bei der Tragehilfe bzw. Tragetuch streichen. Meines Erachtens ist da sogar eher der Kinderwagen entbehrlich, gerade in Schubzeiten.

    Vielleicht noch „Babyapotheke“ (für uns waren das Fieberzäpfchen und Nasentropfen)?

    Gefällt 2 Personen

    • Ja das ist ne gute Idee, Fieberzäpfchen, Nasentropfen, NaCl Nasentropfen und vielleicht noch Kümmelzäpfchen gegen Blähungen.
      stimmt, das „evt“ kann weg, muss ja eh jeder selbst schauen, was für ihn/ sie in Frage kommt.
      Ich danke Dir für Deine Anregungen und Ergänzungen👍🏻😊
      GLG

      Gefällt 1 Person

  2. Fräulein Ka schreibt:

    Hey,
    bei uns ging es ja auch alles Hals über Kopf. Ich muss aber dazu sagen, dass ich schon ein größeres Kind habe und deshalb zumindest noch Bett und Kinderwagen sowie das ein oder andere Utensil auf dem Speicher verstaut hatte. Klamotten habe ich geliehen bekommen, den halben Drogeriemarkt habe ich schnell leer gekauft und als das Wunderkind dann nach drei Tagen heim kam, hatten wir noch nicht alles fertig…aber egal, ich hatte beim zweiten Kind mehr Ruhe und wusste, dass wir es satt bekommen, es zur Not auch auf dem Sofa wickeln können und das Gästegerümpelzimmer auch noch Monate später zum perfekten Kinderzimmer umfunktioniert werden kann. Aber so eine Liste ist eine wirklich gute Idee, vor allem beim ersten Kind😊
    ich stimme Kathy zu, eine Tragehilfe ist unabdingbar. Ich habe mich diesmal an ein Tuch gewagt, beim ersten Kind hatte ich eine Manduca…ich bin begeistert von dem Tuch und Wunderkind liebt es!
    Übrigens waren meine Augen die letzten 8 Wochen auch ganz fest verschlossen und wir haben die schlimme Wartezeit überstanden – Wunderkind darf definitiv bei uns bleiben! Wir sind so unfassbar glücklich!
    Liebe Grüße
    Fräulein Ka

    Gefällt 2 Personen

    • Hey, das ist ja super toll, herzlichen Glückwunsch zur überstandenen 8-Wochen Frist😊
      Du hast recht, in der ersten Zeit kann man wirklich auch gut improvisieren…das Baby interessiert es schließlich überhaupt noch nicht, wie das Kinderzimmer aussieht oder wo es gewickelt wird. Hauptsache was zu mampfen und schlafen😁
      Beste Grüße

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe FrauBitte,

    welch wunderbare Idee mit der Liste – und vor allem diese zu teilen! Wir hatten auch eine Liste (im Vorfeld irgendwann mühsam zusammengesammelt und von drei Müttern „geprüft“), die wir dann innerhalb von zwei Tagen abgearbeitet haben. Ich habe sie nun nicht mehr ganz im Kopf, sie war auch an einigen Stellen anders, da unsere Kinder ja auch bei der Adoption älter waren. Aber Deine Liste lässt keine Fragen offen…;-)

    Tragebuch kann ich hier auch nur noch einmal bestätigen, ist sehr sehr wichtig. Und wir hatten für jedes Kind ein „Lappentier“ zum ersten Kuscheln, die wir zuvor mindestens eine Woche haben bei uns im Ehebett schlafen lassen, damit sie den Geruch von Richard und mir annehmen. So hatten beide Kinder nachts und bei Bedarf auch tagsüber etwas, das sie neben unserer tatsächlichen Anwesenheit geruchstechnisch an uns „gebunden“ hat. Beide haben es in der Anfangszeit genutzt, unsere Tochter noch heute. (Vielleicht darf man ja solche Kuscheltiere auch bei Säuglingen im Krankenhaus lassen, damit sie sich an den Geruch der Adoptiveltern gewöhnen, bevor das Kind dann abgeholt werden darf ….)

    Das mit dem Improvisieren hat mir gut gefallen. Das ist in der Tat so und manchmal wird die vorläufige Improvisation zum Dauerzustand. Ich musste beim Lesen an unseren Buggy denken, eins der Dinge, die wir eigentlich vergessen hatten, bis eine Adoptivmutter drei Tage vor Abflug zum Abholen meinte: „Sie brauchen einen Buggy, auch wenn Maxim schon drei ist. Die Wege am Flughafen sind verdammt lang.“ Ich habe dann noch auf die Schnelle so ein Billigding besorgt, Kritiken waren schlecht, hält nur drei Wochen, etc. Ende vom Lied war, dass wir diesen Buggy noch drei Jahre später dann für Nadeschda auf Reisen benutzt haben….

    Liebe Grüße
    Charlotte

    Gefällt 1 Person

    • Huhu liebe Charlotte, die Idee mit dem Kuscheltier ist super, das hatten wir bei BabyBitte auch, bei uns ist es ein kleiner Esel😍
      Ich denke ihr Mädels habt recht, ich streiche das „evt“ beim Tragetuch, gerade für Adoptivkinder ist Tragen ja umso wichtiger!
      Ich hoffe, es geht euch sehr gut.
      GLG

      Gefällt 1 Person

  4. Vom Schnuller rate ich dringend ab. Für die emotionale Entwicklung und auch für die Zähne ungünstig. Man ist keine Rabenmutter wenn man keinen Schnuller hat.
    Listen finde ich immer gut. Ich vergesse nämlich gerne viel und oft 😉

    Gefällt mir

    • Huhu, wir haben mit dem Schnuller nur gute Erfahrungen gemacht und ich denke, so lange die Kids den nicht zu lange haben, ist der auch kein Problem für die Zähne.
      Warum denkst du, dass er schädlich ist für die emotionale Entwicklung? Es gibt doch für ein Baby nichts Besseres als Nuckeln und Saugen…oder?
      Lieben Gruß

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s