BabyBitte fährt 1.Klasse

Während unseres Jugendamtseminars gab es immer wiederkehrend einen Slogan, der sich in mein Hirn gearbeitet hat:

Insbesondere in der Anbahnungsphase, in der Zeit, in der sich BabyBitte bei uns einfindet, wir uns beschnuppern, aneinander gewöhnen und kennenlernen, gilt für HerrnBitte und mich:

Beziehung VOR Erziehung

BabyBitte soll sich in Ruhe einfinden, sich wohl fühlen, Vertrauen zu uns aufbauen und lernen, dass wir ihre Bezugspersonen sind. In dieser Zeit geht es einzig und alleine darum den Weg für eine stabile Bindung zu ebnen, die Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen und darauf einzugehen.

Das bedeutet im Klartext, BabyBitte hat bei uns 1. Klasse gebucht. Sie muss nicht alleine in ihrem Bett schlafen, BabyBitte wird auch nicht schreien gelassen, sie wird getragen, sie wird gekuschelt, sie wird ganz liebevoll umsorgt und darf uns jederzeit ganz nah sein. Ich weiß, dass viele Menschen da ganz anderer Meinung sind.

Ich erinnere mich an meine Mutter, die mich sehr früh bekommen hat und völlig verunsichert immer mit ihrer Schwiegermutter konfrontiert war, die der Meinung war, dass das Kind schreien gelassen werden solle, damit es einem später nicht auf der Nase herumtanzt.

HerrBitte und ich, wir sind klar was das angeht. Ich frage mich sowieso, wie manche Menschen annehmen können, man könne ein Baby verwöhnen…Wie kann ein Mensch jemals lernen, dass seine Gefühle und Bedürfnisse wertgeschätzt und wahrgenommen werden, wenn er von Geburt an das Gegenteil zu spüren bekommt?

 

Advertisements

12 Gedanken zu “BabyBitte fährt 1.Klasse

  1. Oh ja…. Solche schlauen Sprüche kenne ich auch. Mein Schwiegervater meinte auch mal: es ist auch gut das Baby mal schreien zu lassen! Auf meine Frage: Warum? Wusste er dann allerdings auch keine Antwort. Ganz gruselig ist so was!
    Ihr macht das alles richtig! Liebe, Liebe und nochmals Liebe 💜

    Gefällt 1 Person

  2. Daniela schreibt:

    Schön! Genau richtig! Und tragetuch, jajajaja, das ist super. Wir haben uns beim zweiten Kind eine trageberatung gegönnt bei einer Hebamme von unserem Geburtshaus. Auch wenn wir den ersten schon getragen haben, ich wußte nicht, dass noch mehr tragen so einfach sein kann, wirklich, ich glaube ich habe das erste Jahr durchgetragen 🙂 und auch abwechselnd erst Tuch, später tragehilfe, dann hatten wir noch ein tragecover für draußen. Anstrengende Wachstumsschübe waren viel einfacher damit, und meine Mobilität auch. Toll macht ihr das, diiiiiickes Lob.

    Gefällt 1 Person

  3. Hach! Famos, immer dieses Sprüche, bloß keine französischen Erziehungsberatungsbücher kaufen, lieber auf den Bauch hören, der ein weinendes Baby sowieso gleich trösten will…ich bin da ganz klar bei Euch und wünsche Euch eine schöne Kennenlernzeit!

    Gefällt 1 Person

      • Ach, u.a. schreien lassen, aber es wird freundlicher umschrieben…das einzige was ich hilfreich fand war die Aussage zu checken ob das Kind im Schlaf greint oder wach ist und weint. Bei wach, tröstend, bei greinen noch ein wenig Zeit geben…also, damit man es halt nicht aufweckt…aber Bauchgefühl ist doch immer das beste! Viele Schmusegrüße an den Glückskeks!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s