Vom Mars in entfernte Galaxien

Schon vor einiger Zeit habe ich von der Reise zum Mars geschrieben und genau dieses Gefühl verfolgt mich in den letzten Tagen wieder vermehrt. Dieses Gefühl, dass unser Wunsch und unser Traum so unendlich weit weg sind. Selbst wenn ich versuche mir vorzustellen, dass wir irgendwann einmal Eltern sein sollten, ich kann es kaum noch. Es fühlt sich an, als ob mit jedem Jahr, das vergeht, die Vorstellung weiter weg rückt. Und mittlerweile ist sie so weit weg, dass ich kaum noch dran komme, an die Träume…wie weggeschlossen!

Advertisements

5 Gedanken zu “Vom Mars in entfernte Galaxien

  1. Der Like ist für das Gefühl, was ich gut kenne. Auch wenn es bei uns erst über ein Jahr Kinderwunsch ist, denke ich manchmal an die Unausweichleichkeit, dass am Ende des Monats die Mens kommt. Aber so ist ja nicht! Die Situation ist nicht auf ein negatives Ende vorherbestimmt, nur das Hirn ist diesbezüglich manchmal eine kleine Drama Queen, finde ich… 😉
    Alles Gute für die nächste Zeit! 🍀

    Gefällt mir

    • Liebe GlückimBauch, vielen Dank:)
      Zwischendurch tanzt meine Drama Queen leider barbusig auf dem Tisch, aber in der Regel beruhigt sie sich schnell wieder. Und dann verschwindet auch dieses doofe Gefühl hoffentlich wieder.
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Danke ihr lieben Mädels, zu wissen, dass wir nicht alleine warten, fühlt sich irgendwie beruhigend an…obwohl es sooooo viel schöner wäre, wenn wir alle nicht mehr warten müssten und endlich am Ziel wären:)
    Drücke zurück!
    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s