Von Horrorszenarien und gedanklichen Abgründen

An manchen Tagen kann ich mich selbst nicht begreifen, dann macht mein Kopf Dinge, die völlig aus dem Ruder laufen. So kommt es von Zeit zu Zeit, dass ich über unsere Zukunft nachgrübel (HerrBitte mag das Wort nicht, das höre sich so pathologisch an…aber gerade daher passt es vielleicht gerade ziemlich genau!). Eigentlich haben wir ganz gute Aussichten auf ein Kind und darauf, dass es mit der Adoption klappt…nur kann mein Kopf das manchmal nicht akzeptieren. „Was könnte denn jetzt noch passieren?“, denkt er sich dann. Eine Ablehnung ist ja seit der Zulassung vom Tisch, also müsste es noch schlimmer kommen. Wie wäre es mit einer tödlichen Erkrankung bei HerrnBitte oder mir? Oder gleich ein tödlicher Unfall? Oder was, wenn HerrBitte plötzlich mit einer süßen 20jährigen von Dannen zöge? Das geht dann einige Minuten so, bis ich wieder Herr meiner Sinne bin und die Reißleine ziehe.

Schluss damit, alles wird gut!

Advertisements

7 Gedanken zu “Von Horrorszenarien und gedanklichen Abgründen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s