ElternSafari

Laut schallt durch das Restaurant der Cartoon unserer Tischnachbarn. Klein Liam, circa vier Jahre alt, sitzt vor dem Tablet und schaut seine Lieblingsserie. Währenddessen schaufelt er sich das Rührei von seinem Frühstücksteller in den Mund, dabei den Blick stets auf das Elektronikmedium gerichtet. Mutter und Vater sitzen schweigend daneben und genießen die „Ruhe“ am Tisch. Vermutlich sind sie froh, dass das Essen ohne Geschrei und herunterfallendes Besteck abläuft.

Szenenwechsel…

Auf der Liege am Pool liegt Papi und bräunt sich. Dabei immer ein Blick aufs smartphone. Mami setzt das circa achtmonate Baby auf Papis Liege…der Blick ist weiter aufs smartphone gerichtet. Das Baby beginnt auf seinem Papi herumzuklettern…der Blick ist weiter aufs smartphone gerichtet. Der Kleine arbeitet sich mühsam vor bis zu Papis Gesicht und beginnt darin herumzu tatschen…der Blick ist (ihr ahnt es schon) weiter auf das smartphone gerichtet…zwischenzeitlich verliert das Baby den Halt und droht abzustürzen…dann doch eine rettende Hand vom Vater…na Gottseidank!!

 Im Urlaub hatten HerrBitte und ich ausreichend Gelegenheit die Spezies „Eltern“ ausgiebig in freier Wildbahn zu beobachten. Schnell stellten wir uns Fragen, was werden wir für Eltern sein? Würden wir das auch so machen? Finden wir es gut so, wie die das machen? Und ob man möchte oder nicht, sehr schnell bildet man sich eine Meinung, bewertet und urteilt. Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich als Außenstehende immer nur kurze Szenen aus dem Alltag der Familie beobachte und mir keine Meinung über das große Ganze bilden kann. Und trotzdem kann ich mich von einigen Gedanken nicht frei machen…und mir schießt es durch den Kopf „Ey Leute, wisst ihr eigentlich was für ein unglaubliches Glück ihr habt? Ihr habt tolle aufgeweckte, neugierige kleine Wesen bei Euch. Ihr könnt denen die Welt zeigen. Wie kann es sein, dass ein achtmonate altes Baby mit einem smartphone um die Aufmerksamkeit seines Vaters buhlen muss? Warum nutzt ihr denn nicht die wertvolle Zeit am Essenstisch, um über den Tag zu sprechen? Über Eure Erlebnisse und Freuden? Und erstickt sämtliche Esskultur und Austausch mit dem tablet?“

Als alte KiWu Tante kann ich das nicht verstehen und es bleibt nur zu hoffen, dass ich irgendwann in die Gelegenheit komme, völlig entnervt meine Kinder mit sämtlichen smartphones und tablets ruhig zu stellen und dabei besserwisserisch zu beobachten, wie das kinderlose Paar am Nachbarstisch mit den Augen rollt!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s