BitteWarten#1.2

Von Delfinen und Plastiktüten

Bereits zu Hause in Deutschland fiel uns die Whale- und Dolphinwatching Broschüre via Internet in die Hände. Wow, dachten wir. So tolle Tiere mal in freier Wildbahn sehen, das ist super…und wir buchten.

Vor Ort also dann rauf aufs Boot, die Kamera geladen und gezückt und los ging’s. Ich weiß bereits aus früheren Boottrips, dass die Schifffahrt nicht ganz mein Element ist…mein Gleichgewichtsorgan ist dafür nicht gemacht…so ganz und gar nicht. Ich behielt also den Horizont fest im Blick (das soll ja helfen), während HerrBitte die Augen aufhielt und nach den Meeresbewohnern Ausschau hielt. Nach circa einer halben Stunde schunkelnder Seefahrt, bemerkte ich, dass auch der eiserne Blick auf den Horizont mein Gleichgewichtsorgan nicht beschwichtigen konnte und bat vorsorglich um eine Plastiktüte…die waren in großer Stückzahl vorrätig…von Delfinen und anderem Meeresgetier noch nichts in Sicht…Ich focht innerlich Kämpfe mit meinem Magen aus und konnte mich selbst als dann die Delfine in Schwärmen neben dem Boot herschwammen, nicht so recht daran erfreuen. HerrBitte sprang mit der Kamera übers Boot und versuchte Fotos zu schießen. Plötzlich setzte er sich neben mich, riss mir meine Plastiktüte aus der Hand und war tatsächlich dann doch schneller als ich unpässlich. Wie das ja dann so ist…es steckt an!!! Also saßen wir zwei ko***** auf dem Boot und hofften inständig, dass der zwei Stunden Trip möglichst schnell vorbei gehen möge und versprachen uns, dass dies unser absolut letzter Bootstrip seien würde!! Nur gut, dass das ein BitteWarten#Event war und kein „Erster Urlaub mit Kind-Event“…BabyBitte hätte nämlich getrost von Bord gehen können, ohne dass HerrBitte oder ich in der Lage gewesen wären, etwas dagegen zu tun…so malat fühlten wir uns!

Aber EIN!!! Delfinbild ist dabei herausgekommen! Tolle, wunderschöne Tiere…von denen wir gerne mehr gesehen hätten!

Advertisements

8 Gedanken zu “BitteWarten#1.2

  1. retoertchen schreibt:

    Da werden Erinnerungen wach! Ich hatte mich damals von Fuerteventura aus auf so ein Abenteuer eingelassen und wurde dermaßen seekrank, dass ich zwei Tage das Hotelbett nur schwankend verlassen konnte weil mein Gleichgewichtssinn so im Eimer war. Gute Besserung euch!

    Gefällt mir

  2. jirinainlove schreibt:

    Oh je, da wird mir schon beim lesen schlecht. Boot fahren ist so gar nicht meins. Leider musste ich mit meinen Schülern schon mehrere Bootsausflüge machen…
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  3. Amüsant beschriebene Episode, ich bin mir sicher, dass es mit Kind nicht problematisch geworden wäre – für eigene Kinder werden ungeahnte Kräfte frei. Meine Mutter ist mal mit mir die Treppe runtergestürzt, sie hat sich so fallen lassen, dass ich unbeschadet geblieben bin. Solcherlei Geschichten gibt es viele, überall – ihr werdet das prima meistern, selbst wenn ihr noch einmal Boot fahren müsstet 😘

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s