EntwederOder oder auch GanzoderGarNicht

Schon vor Beginn des Adoptionsverfahrens fragten HerrBitte und ich uns, ob wir mit dem Adoptionsverfahren nun die Kinderwunschbehandlung endgültig aufgeben und unseren Wunsch nach einem leiblichen Kind begraben. Weil wir mit offenen Karten spielen wollten, baten wir die Jugendamtsmitarbeiter Anfang letzten Jahres um ein Gespräch und um ihre Sicht der Dinge. In diesem Gespräch wurde klar, dass es laut Jugendamt, nur „entweder-oder“ gab. Wenn wir uns für das Adoptionsverfahren entscheiden, dann müssen wir unsere Kinderwunschbehandlung abgeschlossen haben. Das war für uns im ersten Moment ziemlich frustrierend und wir waren beide irgendwie niedergeschlagen. Andererseits ist die Haltung des Jugendamtes auch absolut verständlich. Die Sorge ist, dass ein Adoptivkind den Wunsch nach einem leiblichen Kind kompensieren soll. An dieses Kind werden dann schon von Anfang an Erwartungen geknüpft, die es nicht erfüllen kann…es ist eben kein leibliches Kind. Und die Gefahr besteht, dass das Adoptivkind das Gefühl bekommt, so richtig das, was wir uns wünschen, bist Du nicht. Für mich ist wichtig, dass ich große Projekte, wie unser aktuelles, wirklich mit ganzem Herzen und vollem Einsatz angehe und ich könnte mir nicht vorstellen, jetzt nebenher noch in die KiWuKlinik zu tingeln, zu spritzen, zur Ultraschallkontrolle, Eizellentnahme zu fahren. Ich möchte mich bewusst mit dem Adoptionsverfahren auseinandersetzen und meine Energie und Kraft genau dafür einsetzen.

Aber was in vier, fünf Jahren oder wann auch immer sein mag, kann ich nicht sagen und will ich auch gar nicht. Und wir wollen beide nicht ausschließen, ob wir dann nicht vielleicht doch noch einen Versuch starten werden oder nicht. Nur dann sicher nicht, weil ein Adoptivkind nicht das ist, was wir uns wünschen, sondern weil wir uns eine große Familie wünschen, mit vielen Kindern, die alle auf ihre Art einzigartig und besonders seien dürfen.

Advertisements

5 Gedanken zu “EntwederOder oder auch GanzoderGarNicht

  1. Toll geschrieben! 🙂
    Eine Freundin von mir hat ein Adoptivkind. Als der Kleine 3 Monate alt war (wurden bei seiner Geburt informiert, Frühchen) wurde sie spontan schwanger. Wirklich einfach so, obwohl vorher viele Jahre nicht einmal mit Hilfe etwas klappte.
    Bei Bekannten meiner Eltern war es auch so. 1. Kind war ein Adoptivkind und als dieses etwa 1 Jahr alt war, wurde die Frau auch schwanger und bekam in den kommenden Jahren 4 Kinder!

    Ihr geht einen mutigen und harten Weg!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s